Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort.

Alles was Odem hat, lobe den Herrn

Evangelische Jugendkantorei der Pfalz LKMD Jochen Steuerwald (Leitung)  

Marktstraße 10
67655 Kaiserslautern

Tickets from €25.00 *

Event organiser: Evangelische Kirche der Pfalz, Roßmarktstraße 4, 67346 Speyer, Deutschland

Select quantity

Normalpreis

Normalpreis

per €25.00

Ermäßigt

Ermäßigt

per €15.00

Total amount €0.00
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Information on concessions

Ermäßigungsberechtigt sind:
Schüler, Studenten bis 26, Empfänger von Sozialleistungen
halten Sie am Einlass ihren Ermäßigungsnachweis bereit.
print@home
Delivery by post

Event info

Eigens für die Feierlichkeiten zum 70. Chorjubiläum der Evangelischen Jugendkantorei der Pfalz komponierte der schwedische Komponist Fredrik Sixten ein Gloria für Sopran- und Tenor-Solo, gemischten Chor und Orchester.
Dieses Gloria soll gemeinsam mit dem Lobgesang op. 52 von Felix Mendelssohn Bartholdy aufgeführt werden. Auch der Lobgesang war eine Auftragskomposition, beauftragt durch den Rat der Stadt Leipzig anlässlich der 400-Jahrfeier der Erfindung der Buchdruckerkunst durch Johannes Gutenberg.
Das Gloria von Fredrik Sixten besteht aus drei Teilen und hat eine Länge von ca. 20 Minuten. Textgrundlage ist das „Gloria in excelsis Deo“ aus der lateinischen Messliturgie.
Man nennt diese Zeilen des Lukasevangeliums in der kirchlichen Tradition auch Hymnus angelicus, also „engelhafter Lobgesang“. Das Gloria wird an den Sonntagen außerhalb der.

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Lobgesang, op. 52
Sinfoniekantate für Sopran-, Mezzosopran- und Tenor-Solo, gemischten Chor und Orchester
Fredrik Sixten (*1962): Gloria (2020/21)
für Sopran- und Tenor-Solo, gemischten Chor und Orchester
Sarah Wegener, Sopran
Seda Amir-Karayan, Mezzo-Sopran
Stephan Scherpe, Tenor

Evangelische Jugendkantorei der Pfalz
LKMD Jochen Steuerwald (Leitung)

Event location

Stiftskirche Kaiserslautern
Marktstraße 13
67655 Kaiserslautern
Germany
Plan route

Als einer der bedeutendsten gotischen Kirchenbauten der Pfalz und die größte Hallenkirche zwischen Rhein und Saar erhebt sich die mächtige Stiftskirche im Herzen Kaiserslauterns. Noch heute ist in der alten Klosterkirche viel los: Als Citykirche bietet sie täglich einen einmaligen Ort der Besinnung und der Ruhe inmitten des Trubels der Stadt, als Gemeindekirche ist sie Zuhause der größten evangelischen Gemeinde Kaiserslauterns und mit einem facettenreichen Veranstaltungskalender bereichert sie das kulturelle Leben der Stadt.

Die Geschichte der Stiftskirche Kaiserslautern ist eng verbunden mit Kaiser Friedrich I., dem die Stadt auch ihren Beinamen als Barbarossa-Stadt verdankt. Auf sein Bestreben hin siedelten sich im 12. Jahrhundert Mönche der Prämonstratenser an, um Seelsorge zu leisten und ein Hospiz aufzubauen. Ihre frühere spätromanische Kirche und die Reste der Klosteranlage liegen noch in den Fundamenten des heutigen Gebäudes verborgen. Ab 1250 entstand dann die heutige gotische Hallenkirche, die als größte Kirche der Region schon damals eine bedeutende Rolle spielte. Nach der Auflösung des Stifts im 16. Jahrhundert wurde das Gotteshaus zur Pfarrkirche. Im Jahr 1818 wurde hinter den Mauern der Stiftskirche Geschichte geschrieben: Lutheraner und Calvinisten schlossen sich hier zur unierten Landeskirche zusammen. An diese Union erinnert noch heute ein marmornes Denkmal in der Vorhalle.

Seit 2009 ist in einem der beiden Westtürme der Stiftskirche, die seit jeher das Stadtbild prägen, ein Carillon untergebracht. Die 47 Glocken konnten durch zahlreiche Spenden finanziert werden und erklingen mehrmals täglich. Die Stiftskirche begrüßt jährlich viele zahntausende Besucher, die die besondere Atmosphäre der historischen Gemäuer auf sich wirken lassen möchten. Kirche und Kultur im Herzen der Stadt: Das ist das Motto der Stiftskirche, die diesem Credo mit Lesungen, Konzerten, Führungen oder besonderen Gottesdiensten mehr als gerecht wird.