Champagner zum Frühstück - Komödie mit dem Ensemble des Ohnsorg-Theaters

Südliche Ringstraße 77
63225 Langen

Event organiser: Magistrat der Stadt Langen Fachdienst Kultur und Sport, Südliche Ringstraße 80, 63225 Langen, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €2.00 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets

Karten nur noch an der Abendkasse - kein Versand mehr möglich!

Event info

Komödie von Michael Wempner mit dem Ensemble des Ohnsorg-Theaters aus Hamburg
Seniorenmodel Marie ist das Altenheim zu langweilig, ex-Unternehmer Valentin möchte nicht von seinen Kindern bevormundet werden. Bei einer Wohnungsbesichtigung treffen sie aufeinander und ziehen kurzentschlossen zusammen. Mit Möbeln vom Sperrmüll statten sie den neuen Wohnraum aus – dass Valentin dabei unabsichtlich ein echtes „Schmerlinksy“-Kunstwerk ebenfalls für Sperrmüll hält und damit von der Straße klaut, um es an die Wand zu hängen, sorgt nicht nur für Aufsehen beim multitaskingfähigen Klatschweib der Sonderklasse Frau Boisen, die dummerweise ebenfalls im gleichen Haus wohnt, sondern auch bei der Polizei. Ein überaus unterhaltsames Stück des Hamburger Ohnsorg-Theaters mit kecken Rentnern, Witz und Gesellschaftskritik – ganz ohne platte Schenkelklopfer. www.ohnsorg.de

Location

Neue Stadthalle Langen
Südliche Ringstraße 77
63225 Langen
Germany
Plan route
Image of the venue

Die Neue Stadthalle Langen verbindet transparente, ästhetische Architektur mit zeitgemäßer Technik und gilt als vitales Herz der hessischen Stadt Langen. Als vielseitiges und anpassungsfähiges Kultur-, Veranstaltungs-und Kommunikationszentrum garantiert die Stadthalle stets den perfekten Rahmen für Events aller Art. Von festlich bis familiär und von spektakulär bis repräsentativ – jede Veranstaltung wird zum Erfolg.

Architektonisch anspruchsvoll und repräsentativ überzeugt die Neue Stadthalle mit kluger, flexibler Raumaufteilung und modernster Veranstaltungs-und Bühnentechnik. Das lichtdurchflutete Foyer empfängt die Gäste entsprechend und verfügt, neben dem idealen Durchgangsbereich, auch Platz für Ausstellungen, Empfänge und Messen. Insgesamt fünf Veranstaltungsräume ermöglichen die Umsetzung verschiedenster Anlässe bis zu max. 2.000 Personen. Das angenehme Ambiente der Räumlichkeiten und die professionelle Technikausstattung werden jedem Bedürfnis gerecht und runden das Profil der Halle optimal ab. Mit ambitionierter deutscher und regionaler Küche lässt das hauseigene Restaurant „Himmel + Erde“ auch Leib und Seele nicht zu kurz kommen. Im Sommer laden die Terrasse und der Biergarten zum spontanen Besuch und längeren Verweilen ein. Als zusätzliches Schmankerl lockt die berühmte Sammlung von Glasgemälden zahlreiche Besucher in das wandelbare Veranstaltungshaus. Besonders die Werke des weltbekannten Malers Johannes Schreiter, einer der bedeutendsten Glasmaler des 20.Jahrhunderts, können in der einzigartigen Atmosphäre der Neuen Stadthalle bestaunt werden. Direkt an der Südlichen Ringstraße, der ehemaligen Bundesstraße B486, gelegen verfügt die Halle über 800 Parkplätze die kostenfrei genutzt werden können.

Durch Architektur, Technik, Lage und den richtigen Menschen ist die Neue Stadthalle schnell zum kulturellen Mittelpunkt der Stadt avanciert. Erleben Sie unvergessliche Stunden sowie gediegene Gastlichkeit in einer der schönsten Veranstaltungs-und Tagungshallen im Herzen des Rhein-Main-Gebiets.

Hygienekonzept

Zutrittskontrolle
Die Veranstaltung findet unter Anwendung des 2Gplus-Zugangsmodells (nur Geimpfte und Genesene plus tagesaktuellen Test) gemäß § 26a CoSchuV statt. Beim Betreten der NSL muss der Impfstatus oder Nachweis über die Genesung und der tagesaktuelle Test in Verbindung mit einem gültigen Ausweisdokument belegt werden. Ein Zutritt ohne eines solchen Nachweises ist an diesem Abend leider nicht möglich.

Unter diesen Bedingungen entfällt laut Verordnung die Maskenpflicht im gesamten Veranstaltungsbereich. Die Lüftungsanlage arbeitet weiterhin mit 100% Frischluftzufuhr. Darüber hinaus entfallen die Abstandsregelungen bei der Bestuhlung, sodass wir an diesem Abend zum vertrauten Sitzplan zurückkehren.

Grundsätzlich gilt aber noch immer: Die Eigenverantwortung endet nicht mit dem Betreten der Neuen Stadthalle und alle Gäste sind angehalten, sich weiterhin verantwortungsvoll und pandemiegerecht zu verhalten, heißt Rücksicht auf sich und andere Besucherinnen und Besucher zu nehmen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.