Eröffnungskonzert: Sommernachtstraum

Schustergasse 14
94032 Passau

Tickets from €27.50 *
Concessions available

Event organiser: Festspiele Europäische Wochen Passau e.V., Nibelungenplatz 5, 94032 Passau, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €2.00 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets


Event info

Sommernachtstraum und italienische Sinfonie



Nationale Kammerphilharmonie Prag
Hansjörg Albrecht | Dirigent

Zum offiziellen Eröffnungskonzert laden die EW zu einem traumhaften Abend mit sommerlich-mediterranen Klängen ein. Mendelssohns lustvoller „Sommernachtstraum” eröffnet die 69. Festspiele Europäische Wochen Passau, gefolgt von einem der Hauptwerke der romantischen Sinfonieliteratur: Mendelssohns Vierte Sinfonie, genannt “Italienische”. Ihre kompositorischen Anfänge nahm die Sinfonie, als Mendelssohn 1830 erstmalig Italien besuchte. Später vervollständigte er sie in Berlin. Die Uraufführung der in strahlenden A-Dur geschriebenen Sinfonie fand 1833 mit großem Erfolg in London statt. Dazwischen erleben die Gäste die Uraufführung “Die Frauen des Sandro Botticelli” von Enjott Schneider – Miniaturen mit viel Italianità, die Meisterwerke des Renaissance-Malers beschreiben.

Felix Mendelssohn Bartholdy | Suite aus “Ein Sommernachtstraum” op. 61

Enjott Schneider | Botticelli-Triptyque (Uraufführung)
1: Die Geburt der Venus
2: Minerva und der Kentaur
3: La Primavera
Felix Mendelssohn Bartholdy | Sinfonie Nr. 4 “Italienische” A-Dur op. 90

Foto: Toni Scholz

Location

St. Michael
Schustergasse 14
94032 Passau
Germany
Plan route
Image of the venue

Unmittelbar neben dem Ufer der Inn erhebt sich die Kirche St. Michael mit ihren beiden Türmen. Die ehemalige Jesuitenkirche ist heute neugierigen Besuchern zugänglich, dient zugleich als Studienkirche des Gymnasiums Leopoldinum, eine der ältesten Schulen Deutschlands, und auch als Nebenkirche der Dompfarrei.

Anstelle der ursprünglichen, bei einem Brand zerstörten Kirche wurde1677 das heutige Gotteshaus errichtet. Als klar gegliederte Anlage erhebt sie sich seitdem mit ihren zwei symmetrischen Türmen über Passau. In ihrem Inneren, das weitestgehend schlicht gehalten ist, fallen die opulenten Stuckaturen als fast einziger Schmuck besonders ins Auge. Der weiß getünchte und einfache Kirchenraum lenkt die Aufmerksamkeit so zudem auf die prächtigeren Ausstattungsstücke, die sich in dunklen Farben gut abheben.

Insgesamt sechs Seitenaltäre finden sich in St. Michael, allesamt aus dem Jahr 1678. Die Kanzel wurde Anfang des 18. Jahrhunderts erschaffen und ist mit ihrem schwarzen Holz und den goldenen Verzierungen ein wahrer Blickfang. Noch prachtvoller erscheint der Hochaltar, der fast die gesamte Chorwand einnimmt und von Engelsfiguren geziert wird. Unter der Studienkirche wurde ein Gewölbe gefunden, das womöglich eine frühzeitliche Gruft sein könnte.