Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort.

Höhner Philharmonics (#17)

Höhner  

Schlosspark
97990 Weikersheim

Tickets from €50.00 *
Concession price available

Event organiser: Kulturstiftung Hohenlohe, Allee 17, 74653 Künzelsau, Deutschland
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Tickets


Event info

József Lendvay Violine
festival:philharmonie westfalen
Leitung: Ingo Ernst Reihl

Das Musikfest Weikersheim bekommt einen Tag Verlängerung und bietet vor dem Klassikerlebnis ein Crossover-Konzert der Extraklasse.
Begleitet von mehr als 45 exzellenten Musikern präsentieren die HÖHNER ihre Musik in einem ganz neuen Gewand und werden mit den eigens arrangierten Versionen für Band und Orchester sowohl
HÖHNER-Fans als auch Klassikliebhaber begeistern. Die Kölner Kultband präsentiert aber nicht nur ihre eigenen Songs. Sie spüren auch den feinsinnigen Texten Trude Herrs nach, singen a capella einen
Beatles-Song und intonieren zärtlich bis wehmütig ihre Liebeserklärungen an das Leben und die Heimat. Schon lange gelten sie aufgrund der vielschichtigen Harmonien ihrer Songs und dem mehrstimmigen
Gesang als die deutschen Eagles und Kenner wissen, dass die Band nicht nur Karneval kann. Inspiriert von der „First Night of the Proms“ spielt die festival:philharmonie westfalen daher auch bekannte Werke
herausragender Komponisten und hat den Teufelsgeiger und zweifachen ECHO-Preisträger József Lendvay als Solisten mit auf der Bühne. So wird der Abend zu einem musikalischen Spitzenevent, an dessen
Ende eine ganz besondere Version von John Miles‘ Music erklingt und aus dem auf Kölsch Musik is mie levve wird. Ein neues Konzertformat für den Hohenloher Kultursommer: Wenn nicht jetzt, wann dann?!

Event location

Schloss Weikersheim
Marktplatz 11
97990 Weikersheim
Germany
Plan route
Image of the venue location

Schloss Weikersheim und der es umgebende Schlossgarten sind einzigartiges Beispiel für die perfekte Erhaltung der gesamten Residenz. Ein Höhepunkt barocker und Renaissance-Baukunst wurde hier dank eines langen Dornröschenschlafes über Jahrhunderte hinweg fast originär erhalten und präsentiert sich seinen Besuchern heute als mächtige und beeindruckende Schaubühne erstklassiger Kammerkonzerte und hochkarätiger Veranstaltungen.

Bereits im 12. Jahrhundert wurde von den Herren von „Wighartesheim“ eine Wasserburg erbaut, die bis 1586 immer wieder Ausbeuten und Erweiterungen erfuhr. Mit der Verlegung des Wohnsitzes des Grafen von Hohenlohe-Langenburg brachen für das Gemäuer andere Zeiten an: Unter Einbezug der mittelalterlichen Bausubstanz ließ er hier ein prächtiges Schloss erbauen, dass zwar streng der Architektur der Renaissance entsprach, aber barocke Elemente äußerst kunstvoll integrierte. Im 18. Jahrhundert entstanden prunkvolle Wohnräume, worunter der Rittersaal das absolute Highlight ist: Seine freitragende Kassettendecke ist über den Dachstuhl befestigt – zu dieser Zeit eine architektonische Meisterleistung. Gemeinsam mit dem kostbaren Silberleuchter, kunstvollen Wandvertäfelungen und bemalten Schmuckplastiken ist er ein herrschaftlicher Raum, der in Erinnerung bleibt.

Auch der Schlossgarten ist nach den Originalplänen erhalten oder restauriert worden. Mit vielfältiger Ausstattung, die über reich verzierte Figuren und Plastiken bis hin zu exotischen Pflanzen in bunt blühenden Rabatten reicht, beeindruckt dieses historische Paradies. 2013 wurde der Gartenanlage der Titel „Garten des Jahres“ verliehen.