Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort.

Klaviersommer - zu Gast bei Fanny und Felix (#37)

Ana-Marija Markovina  

Klosterhof
74214 Schöntal

Tickets from €26.00 *
Concession price available

Event organiser: Kulturstiftung Hohenlohe, Allee 17, 74653 Künzelsau, Deutschland
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Tickets


Event info

Ana-Marija Markovina Klavier

/ Hensel, Mendelssohn, Bruckner, Liszt, Chopin

Felix Mendelssoh Bartholdy und seine Schwester Fanny Hensel: zwei unterschiedliche Leben für die Musik. Zurecht wird Fanny Hensel immer mehr beachtet. Erst mit 40 Jahren veröffentlichte sie ein Werk gegen den Willen ihres jüngeren Bruders. Grund dafür waren die Vorurteile der Zeit: Frauen in höheren Kreisen sollten nicht professionell arbeiten und seien nur für kleine, lyrische Stücke begabt. So war Fannys Schaffen auf einen privaten Raum beschränkt, der zu Felix‘ Wirkungserfolgen im offenkundigen Gegensatz stand. In aller Stille entstanden hunderte von exzellenten Liedern und Klavierstücken, dazu auch einige größere Werke. Ihrem Wesen nach war sie eine Liedkomponistin und die eigentliche Erfinderin der Lieder ohne Worte. Mit Vier Lieder ohne Worte op. 8 von Fanny beginnt Ana-Marija Markovina ihr Konzert, gefolgt von ausgewählten Liedern ohne Worte ihres Bruders. In der zweiten Hälfte stellt die mehrfach ausgezeichnete und entdeckungshungrige Pianistin die Fantasie op. 15 über The Last Rose Of Summer von Felix der 1930 entstandenen Fantasie von Fanny gegenüber. Ein frühes und selten zu hörendes Werk, komponiert mit 16 Jahren und dem Bruder gewidmet, ist ihr Sonatensatz in E-Dur.
Doch es gesellen sich auch Gäste wie Franz Liszt und Frederic Chopin zu den beiden. Eine Rarität ist das Klavierstück Erinnerung WAB 117 von Anton Bruckner.

Event location

Kloster Schöntal
Klosterhof 6
74214 Schöntal
Germany
Plan route
Image of the venue location

Das ehemalige Zisterzienserkloster Schöntal zählt zu den wohl schönsten sakralen Barockbauwerken Baden-Württembergs. Es beinhaltet nicht nur eine barocke Kirche und Grabkapelle, zahlreiche Wirtschaftsgebäude und Torhäuser, sondern auch noch einen malerischen Klostergarten sowie die prunkvollen Konventsgebäude.

Im idyllischen Tal der Jagst wurde im 12. Jahrhundert ein Filialkloster des Klosters Maulbronn gegründet, das bis zur Zeit der Bauernkriege eine Blüte erlebte. Unter diesen Kriegen erlitt es starke Zerstörungen, die sich während der Reformation noch verschlimmerten. Auch im Dreißigjährigen Krieg musste Schöntal mehrfach Plünderern überlassen werden. Kurz vor der Säkularisierung Anfang des 19. Jahrhunderts wurde das Kloster um eine Barockkirche und die prunkvollen Konventsgebäude erweitert. In der Klosterkirche finden vor allem im Sommer gefeierte Konzerte im Rahmen des Hohenloher Kultursommers statt.

Heute sind in den Gebäuden des Klosters Schöntal Tagungshäuser untergebracht, in denen Geschichte und Gegenwart, Arbeiten und Feiern miteinander verbunden werden. Zudem werden sie als Waldschulheim, sowie als Rathaus der Gemeinde genutzt. Tagungs- und Veranstaltungsräume bieten Ihnen hier vielfältige Möglichkeiten zu Workshops, Seminaren, Musikproben aber auch für eigene private Feiern in stilvollem Rahmen. In drei Gästehäusern können Sie sich nach gelungener Veranstaltung für eine geruhsame Nacht in gemütlich eingerichteten Zimmern zurückziehen.