Literaturpreis 2019 der Jürgen Ponto-Stiftung - Preisverleihung und Lesung von Miku Sophie Kühmel

Schöne Aussicht 2
60311 Frankfurt am Main

Event organiser: LITERATURHAUS FRANKFURT e.V., Schöne Aussicht 2, 60311 Frankfurt am Main, Deutschland

Tickets

Eintritt frei

Event info

Dienstag 29.10.19 / 19.30 h / Eintritt frei
Literaturpreis 2019 der Jürgen Ponto-Stiftung an Miku Sophie Kühmel für „Kintsugi“
Laudatio: Hauke Hückstädt (Literaturhaus Frankfurt)

Shortlist des Deutschen Buchpreises 2019

Laudatio, Preisverleihung und Lesung mit der Autorin von „Kintsugi“
Die Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler vergibt seit 1978 jährlich einen Förderpreis an junge deutschsprachige Autoren, die an ihrem ersten Buchmanuskript arbeiten und eine besondere literarische Begabung erkennen lassen. Er ist mit 15.000 Euro dotiert. Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderen Einar Schleef, Sasha Marianna Salzmann und zuletzt Philipp Weiss. 2019 zeichnet die Jürgen Ponto-Stiftung die Autorin Miku Sophie Kühmel für ihren Roman „Kintsugi“ aus, der bei S. Fischer erscheint. Dieses Debüt, das danach fragt, wie wir heute lieben und leben können, beeindruckte die Jury durch seine Perspektiven, seine Menschenkenntnis, die Stilsicherheit und die Dramatik, die in der Beiläufigkeit vibriert. Ein Abend mit einer Laudatio von Hauke Hückstädt, mit Preisverleihung und mit einer Lesung von Miku Sophie Kühmel.

Foto © Andreas Labes

Location

Literaturhaus Frankfurt
Schöne Aussicht 2
60311 Frankfurt am Main
Germany
Plan route
Image of the venue

Auf der Schönen Aussicht mit Blick auf den Main befindet sich das Literaturhaus Frankfurt. Das Gebäude ist als kulturelle Institution in Frankfurt am Main mit rund 100 Events jährlich nicht mehr aus dem Veranstaltungskalender der Stadt wegzudenken. Neben Lesungen und Gesprächsrunden finden hier Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche sowie Lehrer statt.

Das Literaturhaus wurde bereits 1989 von einer Gruppe Frankfurter Bürger und dem damaligen Kulturdezernenten der Stadt initiiert und 1991 in der Villa Hoffmann eingeweiht. 2005 folgte der Umzug in die neu errichteten Gebäude der Alten Stadtbibliothek. Regelmäßig wiederkehrende Programmhighlights und Kooperationen mit anderen Frankfurter Kulturinstitutionen machen das Literaturhaus zu einem Garanten der guten literarischen Unterhaltung. Auf dem Programm stehen unter anderem Shared Reading, das Frankfurter Literaturgespräch und Hörbuchrückblicke. Das Junge Literaturhaus für Kinder und junge Erwachsene bietet eine Schreibwerkstatt für kreative Köpfe. Die Räumlichkeiten bestehen aus einem Lesekabinett mit 99 Sitzplätzen und handsignierten Büchern, Autorenzimmer, einem Foyer mit Marmorboden und großzügigem Treppenhaus für repräsentative Empfänge, einem Lesesaal und dem Kolleg Schöne Aussicht. Das Restaurant „Goldmund“ sorgt für das leibliche Wohl der Besucher.

Das Literaturhaus Frankfurt ist gut zu erreichen. Von der Straßenbahnhaltestelle „Hospital zum Heiligen Geist“ oder der Bushaltestelle „Schöne Aussicht“ sind es nur wenige Minuten zu Fuß. Wer mit dem Auto anreist, kann in der Tiefgarage „Bildungszentrum Ostend“ parken.