MOZART EXPLODED

Armida Quartett  

Gustav-Adolf-Straße 2
13086 Berlin

Tickets from €20.00
Concessions available

Event organiser: Per Aspera e.V., Gustav-Adolf-Str. 2, 13086 Berlin, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €20.00

Ermäßigt

per €10.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigte Karten erhalten Schüler*innen, Student*innen, Arbeitslose und Rentner*innen, Schwerbehinderte und deren Begleitperson, sowie Inhaber*innen einer Tanzcard zu allen Tanzproduktionen.
Ermäßigungen nur nach Verfügbarkeit und Vorlage des entsprechenden Nachweises.

Rollstuhlfahrer:
Rollstuhlfahrer*innen bitten wir, ihren Besuch vor der Vorstellung unter folgender Emailadresse anzumelden: tickets@theater-im-delphi.de
print@home after payment
Mobile Ticket
Mail

Event info

Hier darf Mozart wild, zart, bezaubernd, verrückt und modern sein. Zwei seiner berühmten Streichquartette umrahmen ein zeitgenössisches Werk des jungen spanischen Komponisten Ramon Humet

Das Armida Quartett beleuchtet in der Reihe MOZART EXPLODED abwechslungsreich-unkonventionell das Werk von W.A. Mozart, immer anders kombiniert, diesmal mit R. Humets „Fràgil“. Seine Kombination aus Streichquartett und Elektronik ist poetisch und inspirierend - eine zerbrechliche Schönheit, die ungeheure Kraft birgt. Mozarts Genie und Witz wird zum Leben erweckt durch Schauspielerin Nina Horvath, die aus seinen Briefen liest. Ein Kammermusikabend der besonderen Art.


Programm:
W.A.Mozart: Streichquartett Es-Dur KV 171
Ramon Humet: „Fràgil“ for string quartet and electronics (2016-2019), geschrieben für das Armida Quartett, deutsche Erstaufführung
W.A. Mozart: Streichquartett Es-Dur KV 428

Mit:
Ramon Humet, Electronics
Nina Horvath, Sprecherin
Armida Quartett

Location

Theater im Delphi
Gustav-Adolf-Straße 2
13086 Berlin
Germany
Plan route
Image of the venue

Das ehemalige Großraum- und Stummfilmkino Delphi ist ein Kunst- und Kulturraum im Gebäude des denkmalgeschützten Delphi-Theaters in Berlin.

Das Delphi-Kino wurde einst als Stummfilmkino im Jahre 1929 von Julius Krost erbaut. Das Kino bot 870 Personen Platz und wurde zur damaligen Zeit, als die Kinobranche boomte, sehr gut angenommen. Die Gegend rund um den Prenzlauer Berg, wo das Delphi liegt, wurde damals auch „Klein Hollywood“ genannt, da dort damals unzählige Filmproduktionsstätten lagen. Nach der Integration von Weißensee in die Gemeinde Berlin begann der Aufstieg als internationale Filmstadt. 1959 wurde das Kino Delphi wegen baulicher Mängel geschlossen. Seit 2012 ist der Ort wieder für die Öffentlichkeit zugänglich und etablierte sich als ein Zentrum der Darstellenden Künste in der Hauptstadt. So entstand das pittoreske, einmalig schöne ehemalige Delphi und bietet heute ein breites Angebot an Theater, Tanz, Konzerten, Opern, Ausstellungen, Filmen und Hybrid-Projekten.

Neben regionalen und überregionalen Künstlern präsentieren sich im Delphi auch die Berlinale, die Fashion Week Berlin, die Transmediale sowie Hollywood. Erleben Sie das versteckte Juwel aus der Blütezeit des deutschen Films hautnah und genießen Sie künstlerische und kulturelle Highlights!