Ohne Worte - aber nicht sprachlos!

Dr. Felix Grützner  

Hohgarten 4
78224 Singen

Tickets from €10.00 *

Event organiser: Kultur und Tourismus Singen, Hohgarten 4 , 78224 Singen, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €10.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges pro Bestellung

Information on concessions

Keine Ermäßigung.
print@home after payment
Mobile Ticket
Mail

Event info

Veranstalter: Bildungszentrum Singen und Hospizverein

Was wir sagen, wenn wir nichts sagen
„Ohne Worte – aber nicht sprachlos“: „WissensWert“ mit Dr. Felix Grützner

Es „verschlägt mir die Sprache!“ Manche Lebenssituationen lassen uns mit offenem Mund zurück. Doch wir sind nicht sprachlos, selbst, wenn wir nichts von uns hören lassen. Beim „WissensWert“-Vortrag um
19:30 Uhr in der Stadthalle Singen, einer Kooperation vom Bildungszentrum Singen und dem Hospizverein, referiert Dr. Felix Grützner zu einem spannenden Thema.

Wer kennt nicht das „beredte Schweigen“: ein Blick, ein Gesichtsausdruck, eine Geste. Auch unsere Körperhaltung „spricht“ von uns, auch wenn wir das meist selbst nicht bemerken. Besonders in Grenzsituationen wie Krisen, schwerer Krankheit oder in der Begegnung mit trauernden Menschen kann das wortlose Gespräch manchmal hilfreicher sein als die vertrauten Ausdrucksformen.
Wir können ohne Worte einander „beiseite stehen“. Nonverbale Kommunikation ist ein wunderbares Instrument zwischenmenschlicher Begegnung. In schwerer Zeit vermag sie hilfreicher zu sein als mancher gut gemeinte Rat.

Dr. Felix Grützner, Trainer für Palliative Care, Tänzer und Choreograph. Er hält bundesweit und im deutschsprachigen Ausland Seminare für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in der Hospizarbeit und Palliativversorgung mit den Schwerpunkten Körpersprache, Umgang mit Emotionen, Selbst-sorge und Spiritualität.

Location

Stadthalle Singen
Hohgarten 4
78224 Singen
Germany
Plan route
Image of the venue

Zwischen Vulkan und Bodensee, am Rande der Singener Innenstadt lädt die Stadthalle mit einem bunten Programm und großem Platzangebot zum Genießen ein. Stars der Unterhaltung wie Dieter Nuhr oder Tedros „Teddy“ Teclebrhan locken mit feinstem Humor, Pop-Artists wie Amy Macdonald oder die Wise Guys sorgen hier für unvergessliche Momente.

Seit 2007 hat die Stadthalle Singen ihre Pforten geöffnet. Die große Platzkapazität, bis zu 1900 Besucher pro Veranstaltung, eine große Bühne mit Orchestergraben und modernste Technik machen Veranstaltungen aller Art möglich. Damit hat sich die Stadthalle zu einem der wichtigsten Veranstaltungsorte der Region entwickelt. In nur fünf Jahren strömten rund 350.000 Besucher in die Stadthalle. Unter der Leitung des Eigenbetriebs Kultur& Tourismus Singen hat die Stadthalle schon längst überregionales Interesse geweckt. Denn hier wird nur die Crème de la Crème der Unterhaltungskünstler aufgeboten. Erstklassige Schauspieler, Musiker, Kabarettisten und Tänzer sorgen für das Rund-um-sorglos-Paket.

Die Stadthalle Singen ist ein Publikumsmagnet. Es führt kaum ein Weg an ihr vorbei, wenn man nach kulturellen Leckerbissen Ausschau hält. Hier können Sie unvergessliche Momente erleben – garantiert!

Hygienekonzept

Einlass-Bedingungen:
Besucher der Stadthalle Singen müssen geimpft oder genesen und getestet sein (zertifizierter Schnelltest, 24h gültig, oder PCR-Test, 48h gültig).
Kindergartenkinder und Kinder, die noch nicht eingeschult sind, sowie Schülerinnen und Schüler bis 17 Jahre gelten als getestet (Nachweis, z.B. Schülerausweis, erforderlich) und haben (auch ohne Impfung) Zugang zur Stadthalle.
KEINEN zusätzlichen Testnachweis vorlegen müssen:
Personen, die eine Boosterimpfung erhalten haben, Geimpfte mit abgeschlossener Grundimmunisierung, wenn seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung nicht mehr als drei Monate vergangen sind, sowie Genesene, deren Infektion nachweislich maximal drei Monate zurückliegt (Entsprechender Nachweis muss vorgelegt werden)

In allen Innenräumen gilt zu allen Zeiten die gesetzliche Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.

Es wird emfpohlen, weiterhin einen Mindestabstand einzuhalten.

Grundsätzlich gelten die Verordnungen des
Landes Baden-Württemberg.