SWR Kammerkonzert Baden-Baden 5

SCHULHOFF • REGAMEY • GOLIJOV  

Lichtentaler Allee 8 b
76530 Baden-Baden

Tickets from €14.00
Concessions available

Event organiser: SWR Media Services GmbH, SWR Service, Hans-Bredow-Str. 9, 76530 Baden-Baden, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €14.00

Schüler/Studenten

per €7.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Tickets für Rollstuhlfahrer und ermäßigte Eintrittskarten können über den SWR Classic Service gebucht werden: 07221 300 100.
Mail

Event info

ERWIN SCHULHOFF
Duo für Violine und Violoncello
CONSTANTIN REGAMEY
Quintett für Klarinette, Fagott, Violine, Violoncello und Klavier
OSVALDO GOLIJOV
“Dreams and Prayers of Isaac the Blind” für Klarinette und Streichquartett

Nicolas Altstaedt, Violoncello
Mitglieder der SWR Symphonieorchesters

Das Inhumane als herrschende Ordnung zu etablieren, das war das Ziel der Nazipolitik von Beginn an. Widerstand formulierte sich früh auch musikalisch. Einer der radikalsten antifaschistischen Komponisten war Erwin Schulhoff, der als Kommunist und sowjetischer Staatsburger in einem bayerischen Internierungslager 1942 starb. Constantin Regamey, Sprachwissenschaftler und Komponist, hatte im Widerstand gegen die Nazis in Warschau sein Quintett geschrieben. Dank seines Schweizer Passes konnte er in die Schweiz entkommen. Osvaldo Golijov wurde als Kind russisch-jüdischer Eltern 1960 in La Plata geboren. Er lebte kurze Zeit in Jerusalem und zog dann die USA. In seinem Klarinettenquintett geht es um jüdische Identität.

Location

Museum Frieder Burda
Lichtentaler Allee 8
76530 Baden-Baden
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Museum Frieder Burda in Baden-Baden setzt seit seiner Eröffnung im Jahr 2004 architektonisch wie auch in Bezug auf die einzigartigen Ausstellungen neue Maßstäbe in der deutschen Museumswelt. Vom amerikanischen Star-Architekt Richard Meier entworfen, ist das imposante und zugleich luftige Gebäude schon von außen eine echtes Highlight. Im Inneren finden neben herausragenden Ausstellungen auch immer wieder einzigartige Events statt.

Wer in die herrlich prunkvolle Stadt Baden-Baden kommt, der spürt sofort den Glanz und die Pracht vergangener Zeiten. Dass die Stadt bis heute reich an Kunst und Kultur ist und architektonisch auch in puncto Neubauten viel zu bieten hat, zeigt sich am Museum Frieder Burda. 2004 wurde das weiße Gebäude mit der offenen Gestaltung eröffnet. In wechselnden Sonderausstellungen präsentiert das Museum Frieder Burda Moderne und Zeitgenössische Kunst. In den letzten Jahren waren bereits zahlreiche große Künstler wie Marc Chagall, Gerhard Richter oder auch Georg Baselitz mit Ausstellungen vertreten. Der lichtdurchflutete, 3-geschössige Bau eignet sich zudem hervorragend für besondere Events wie Konzerte aus den Bereichen Pop und Klassik.

Das Museum Frieder Burda ist aus Baden-Baden nicht mehr wegzudenken. Es liegt äußerst zentral und zugleich idyllisch an der Lichtentaler Allee direkt neben der Kunsthalle, zu welcher das Museum mittels einer Brücke verbunden ist. Ob zu Fuß bei einem Spaziergang über die Promenade, mit dem Bus oder mit dem Auto: das Museum Frieder ist dank der zentralen Lage bequem zu erreichen.