Tianwa Yang: "Dunkelkonzert"

Tianwa Yang | Erika Geldsetzer | Wen Xiao Zheng | Mikael Samsonov u.a.  

Museum für Sepulkralkultur
Weinbergstr. 25 - 27
34117 Kassel

Event organiser: Kasseler Musiktage e.V., Heinrich-Schütz-Allee 35, 34131 Kassel, Deutschland

Tickets

Hier keine Tickets verfügbar

Event info

Tianwa Yang, Violine | Erika Geldsetzer, Violine | Wen Xiao Zheng, Viola | Mikael Samsonov, Violoncello | Sebastian Manz, Klarinette | Markus Becker, Klavier | Nicholas Rimmer, Klavier

Atmosphärische Klänge in einem besonderen Konzertformat: Nachtgesänge von Bruch, Schubert, Pärt, Messiaen u.a.

Das dunkle Museum stellt den Ort des Geschehens für dieses spezielle Konzert dar. Musikstücke aus ganz unterschiedlichen Ländern und Epochen begegnen sich hier – ergänzend, spiegelnd, kontrastierend. Erleben Sie ein großes Spektrum an Klangfarben, die Gänsehaut erzeugen werden. Nokturne und elegische Momente in den Klaviertrios Schuberts und Rachmaninows erklingen neben Pärts sphärischem Werk, dem zum Konzerttitel passenden Nachtgesang von Bruch und dem melancholischen Gebet von Bloch, das einem jüdischen Synagogalgesang nahekommt. Richtig düster wird es bei Messiaen, in dessen Werk Raum und Zeit völlig aufgehoben zu sein scheinen.

- Arvo Pärt (*1935): Fratres für Violine und Klavier (1977/80)

- Sergej Rachmaninow (1873–1943): Klaviertrio Nr. 1 g-Moll „Trio Élégiaque“ für Klavier, Violine und Violoncello (1892)

- Max Bruch (1838-1920): Nachtgesang aus Acht Stücke für Klarinette, Viola und Klavier op. 83 (1908/10)

- Ernest Bloch (1880-1959): Prayer (Andante moderato) aus From Jewish Life, Suite für Violoncello und Klavier (1924)

- Franz Schubert (1797-1828): Klaviertrio Es-Dur „Notturno“ op. 148 (D897) für Klavier, Violine und Violoncello (1827/28)

- Olivier Messiaen (1908-1992):
Abîme des oiseaux für Klarinette solo
Louange à l´immortalité de Jésus für Violine und Klavier
aus Quatuor pour la fin du temps (1940/1941)

Directions

Museum für Sepulkralkultur
Weinbergstr. 25-27
34117 Kassel
Germany
Plan route