Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften statt. Bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen vor Ort. More details

Windsor | British Again

Gregory Walmsley, Violoncello Lauma Skride, Klavier  

Bergtal 19
38640 Goslar

Tickets from €25.00 *
Concession price available

Event organiser: Gesellschaft zur Förderung des Internationalen Musikfestes Goslar-Harz e.V., Schützenallee 6-9, 38644 Goslar, Deutschland

Select quantity

Einheitspreis

Normalpreis

per €25.00

ermäßigt

per €20.00

bis 16 Jahre

per €5.00

Begleitperson Merkzeichen B

per €0.00

Total amount €0.00
* Prices incl. VAT plus €2.00 Service charges and delivery costs per order

Information on concessions

Ermäßigung für:
- Schülerinnen und Schüler ab 17 Jahre
- Studierende
- Arbeitslose/Hartz IV-Beziehende

freier Eintritt für:
- Begleitpersonen von Schwerbehinderten (Ausweis mit Merkzeichen B)
print@home
Delivery by post

Event info

Windsor/Maidenhead ist seit 1969 Partnerstadt Goslars – und so geht es an diesem Abend „British Again“ zu. Sie erleben den eigens aus London angereisten Cellisten des dortigen Royal Philharmonic Orchestra zusammen mit der Pianistin Lauma Skride. Sie haben ein Programm mitgebracht, das Sie aus dem Weltkulturerbe Rammelsberg nach England entführt und Ihnen dort mit einem Liebesgruß berühmte englische Komponisten vorstellt.

Benjamin Britten: Cello Sonata in C op. 65
Edward Elgar: Chanson de Matin op. 15 no. 2, Salut d‘Amour, op. 12
Ralph Vaughan Williams: Six studies in English Folk Song
Frank Bridge: Cello Sonata in D

Gregory Bennett Walmsley (Violoncello)
Lauma Skride (Klavier)

Event location

Rammelsberger Bergbaumuseum
Bergtal 19
38640 Goslar
Germany
Plan route

Das Rammelsberger Bergbaumuseum erzählt die spannende Geschichte des Bergbaus am Unterharz und gibt Einblicke in den schweren Alltag der Bergarbeiter. Stillgelegte Stollen, beeindruckende Mineraliensammlungen und moderne Kunst im Bergbau bieten ausreichende Möglichkeiten zum Erkunden, Entdecken und Staunen für Groß und Klein.

Vier Museumshäuser widmen sich teils untertage verschiedenen Themengebieten des Bergbaus. Interessante Exponate aus dem Bereich Geologie und Mineralogie geben Besuchern in Haus A einen Eindruck von der Vielfältigkeit der Erdschätze. Haus K zeigt moderne Kunst in ungewöhnlicher Atmosphäre und schlägt mit dem von Christo und Jeanne-Claude verhüllten letzten Erzförderwagen, einer Dauerleihgabe des Goslarer Mönchehaus-Museums für moderne Kunst, die Brücke zwischen Vergangenheit und Moderne. Die Kulturgeschichte des Bergbaus, das Leben eines Bergarbeiters und die Auswirkungen der Kohleförderung auf Stadt und Landschaft werden in Haus M anschaulich gezeigt. Besucher erhalten ein umfassendes Bild menschlichen Arbeitens und des Zusammenlebens, das durch den Bergbau maßgeblich charakterisiert wurde. Haus L dagegen ist ein Exponat seiner selbst. Besucher wandern durch ehemalige Kauen, die heute der Startpunkt für Führungen sind und als Ausgabeort für die obligatorischen Bergarbeiterhelme dienen. Typisch sind die noch heute erhaltenen Kleiderkörbe unter der Decke, die die Privatkleidung der Arbeiter vor Kohlestaub schützten.

Kinder und Erwachsene befinden sich im Rammelsberger Bergbaumuseum auf einer spannenden Reise in die Zeit des Erzabbaus. Die Ausstellungen geben einen hervorragenden Einblick in die Welt des Bergbaus. Das sieht die UNESCO genauso und nahm 1992 das Rammelsberger Bergbaumuseum in die Liste der Weltkulturerben auf.

Terms and conditions

Zutrittsbedingungen
Bitte beachten Sie, dass es jederzeit zu Änderungen bei den Einlassregelungen kommen kann. Informieren Sie sich möglichst kurzfristig vor jeder Veranstaltung zu den geltenden Bestimmungen.